Biografie

2016

2007

2006


2001



1980


Ausstellungen

2015

2014



2013


2012








2011




2010


2009






2008


2007





2006




Preise und Stipendien

2011

2010

2008


2007

 

lebt und arbeitet in Berlin

Diplom wieder in Mainz

Studium an der “École National Supérieure d´Art Dijon“
Wechsel in die Malereiklasse von Anne Berning

Beginn des Studiums der Freien Bildenden Kunst
an der Akademie für Bildende Künste Mainz,
bei Klaus Vogelgesang und Anne Berning

geboren in Frankfurt am Main




"Höhenrausch" Kunstverein im Kraftwerk Bad Gastein

"Patt" Galerie Greulich Frankfurt am Main
"Portal" Kunstverein im Kraftwerk Bad Gastein
"Emy-Roeder-Preis" Kunstverein Ludwigshafen


"Batman Elektronics" Galerie Mikael Andersen Berlin
"Abgrund" Galerie Greulich Frankfurt am Main

"Krautart 2.0" Galerie Greulich Frankfurt
"Vordemberge-Gildewart-Auswahl" Museum Wiesbaden
"SOX" Sammlung Wobst Berlin
"Lichtung" Galerie Krethlow Brüssel
"SOS-Kunststück" München
"Landcape" Kunstverein Koelberg Köln
"Aus Wald und Flur" Galerie Krethlow Bern


"km 500.4" Kunsthalle Mainz
"Don´t look now" Galerie Greulich
"Nextgastein" Bad Gastein
"In meinem dunklen Zimmer" Stadtgalerie Bern

"Bye Bye Big Thingumebobs 2" Schloß Wiepersdorf


"Nighthawks" Wewerka-Pavillon 2
"Menschenbilder 1620/2009" Sammlung SøR Rusche
"wo auch immer" Galerie Greulich
"BYE BYE BIG THINGUMEBOBS"
"V Kunst Frankfurt" Kunstverein Familie Montez
"Unglückszimmer" -Galerie Krethlow Bern

"Fluchten" Walkmühle Wiesbaden
"face à face" -Galerie Krethlow in Bern

"Der Selenit II
" - Galerie Greulich
"extraterrestrische Malerei" - zu Gast bei Toni Gerber
"Der Selenit "- Diplomausstellung Kunstakademie Mainz
"im Augenblick" - Klasse Berning im Nassauischen Kunstverein
"You won´t feel a thing" im WYSPA- Institute of Contemporary Art-Danzig

"Zwanzigtausend Meilen"- Galerie Greulich
"You won´t feel a thing" - Kunsthaus Dresden




Kunstresidenz Bad Gastein

Balmoral-Schloss Wiepersdorf

Kulturförderpreis Wittlich
"Silberner Pinsel" Rijksmuseum Amsterdam

nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis